#dreiCday – Impuls „Demokratisch agiles Recruiting“ von Dr. Andreas Zeuch

Aufzeichnung des Impuls beim #dreiCday am 20.10.17 in Karlsruhe.

Für die Aufrechterhaltung und positive Entwicklung eines beliebigen sozialen Systems ist es zentral, wer Teil davon wird. Je kleiner eine Organisation, desto wichtiger wird die anfängliche Prüfung, wer zukünftig in der Organisation mitarbeiten wird. Das gilt für alle Organisationen, egal ob in Old-School Manier eine Autokratie herrscht, oder ob wir es mit einem modernen, menschenfreundlichen demokratischen Unternehmen zu tun haben.

Allerdings gilt auch: Wenn eine Organisationskultur mit alten Mustern von Command-and-Control bricht, wird es umso bedeutsamer, kulturell passende KollegInnen zu finden. Damit das gelingt, braucht es ein neues Verständnis von “Recruiting” und ein völlig anderes Vorgehen als bisher üblich.

Dazu bedarf es zwei wesentlicher Veränderungen: Erstens andere Verantwortlichkeiten und zweitens eine deutliche Neuausrichtung von Eintritts- und Arbeitskontrolle. Natürlich gibt es auch diesmal wieder Praxisbeispiele, wie demokratisch agiles Recruiting gelingen kann und was dazu führt, dass es scheitert.