Wart ihr schon mal bei der Agile Usergroup Rhein-Main?

Foto von der AUG RM

Nach gestern Abend kann ich euch verraten – es lohnt sich!

Beim gestrigen Treffen der Agile Usergroup Rhein-Main in den tollen Räumlichkeiten der ETECTURE GmbH in Frankfurt gab es neben Sonnenschein auf der Dachterasse, Essen & Getränken und toller Atmosphäre drei Vorträge:

  • Quo vadis Designagentur: Gemeinsame Ausrichtung mit anderen Dienstleistern finden
  • Backlog-Erstellung: Von der Projekt-Vision zum gefüllten und priorisierten Backlog
  • Remote Scrum: Unsere Best Practices für die Arbeit mit verteilten Teams

Meine persönlichen Highlights waren neben jede Menge toller Gespräche und den Energizer-Übungen von Matthias:

  • Bild 2 von der AUG RMdie folgende Slide, die schön motiviert, warum iterative Softwareentwicklung sich lohnt und diese illustriert (oben im Bild, die inkrementelle Softwareentwicklung ist unten im Bild dargestellt):
  • Bild 3 von der AUG RMder Beitrag von Franziska über Remote-Scrum, der mich auf die Frage brachte, ob die Aussage „Scrum funktioniert nur co-located/mit Teams in einem Raum“ vor allem ein Symptom für Bequemlichkeit in der Kommunikation ist. Franziska und ihr Team „scrummen“ auf jeden Fall gut remote:

Schaut doch mal in der XING-Gruppe vorbei und gerne auf einem der nächsten Events – gestern waren ca. 80 Personen vor Ort. Bist Du beim nächsten Mal dabei? 😉

Schönes Wochenende und bis bald,

Christoph von #dreiCday

Bildnachweis

Beitragsbild, Fotos: Christoph Thomas, CC BY-SA 3.0